Sie stand dort, als sei nichts gewesen, dabei war ihr gerade etwas klar geworden, an das sie für immer glauben würde: Die Menschen sollten meditieren, und zwar täglich. Du kannst nicht erwarten, dass dir irgendjemand irgendwann eine Lebensaufgabe stellt, dachte sie, nein, das musst du schon selbst tun. Und wie? Du hältst inne, gibst dir ein wenig Perspektive, meditierst und schaltest endlich dein Reptiliengehirn aus. Nur so merken wir, in welchem Abenteuerroman wir eigentlich gelandet sind. Sie war auch deswegen hier.

Was dachte ihr Reptiliengehirn? In der Auslage lagen die Transistoren wie Käfer zur Schau. Sandra war sich sicher, am richtigen Ort zu suchen. In dieser Halle mussten die Einzelteile für den ersten Prototypen gekauft worden sein, so hatte es dort gestanden - als der Reddit-Artikel in ihren Feed gerutscht war, hatte sie leise „Stop“ sagen müssen um ihren Freund zum Schweigen zu bringen. Diese Erfindung würde, sie war sich sicher, die Welt für immer verändern, und sie wollte dabei sein.

Das macht doch keinen Sinn, hatten sie alle zu ihr gesagt, du weißt doch gar nicht, wie man Smartphone-Kameras repariert, nicht mal das, du hast noch nie ein elektronisches Gerät auseinander gebaut, du studierst Kommunikationswissenschaften!, und selbst wenn es funktionert, dein Argument zählt nicht, du fliegst tausende Kilometer, um eine gebrochene Linse auszutauschen, von den Emissionen, die du beim Flug ausstößt, kannst du dir doch 10 neue Handys kaufen, mindestens, und außerdem isst du dein Eis mit Plastiklöffeln, also sag nicht, dass du das für die Umwelt und gegen unsere Ressourcenverschwendung tust!

Perspektive also? Sie sah auf in Richtung Leuchtreklame, auf der groß geschrieben stand: 廉价电池待售, was sie natürlich nicht verstand, und fand sich inmitten des Elektronikladens an der Shoppingmeile Huaqiang. Dies, so sagte man ihr, sei der größte Elektronik-Bauteil-Einzelhandel der Welt, und sie glaubte ihnen, denn man sah Marktstände und Theken bis ans Ende des Horizonts - wenn es so etwas wie einen Horizont innerhalb eines Gebäudes gab - auf jeden Fall war es das erste Mal, dass sie darüber nachdachte, ob es auch einen Horizont in Gebäuden geben könnte.

Shenzhen sei die am schnellsten gewachsene Stadt der Welt. Vor ein paar Jahrzehnten noch ein Dorf an der Grenze zu Hong Kong, lebten hier heute angeblich so viele Menschen wie in London, Paris und Berlin zusammen. Sie hatte einmal gehört, dass die glaubwürdigsten Lügen diejenigen Aussagen seien, die fast der Wahrheit entsprächen, und sie war tatsächlich wegen Elektronik-Bauteilen nach China gereist. Aber vor allem wollte sie Chloé und Annelies treffen, von denen in diesem Reddit-Artikel die Rede war.

Dies ist der Anfang einer ca. 10-teiligen Kurzgeschichte. Fortsetzung folgt. Schau nächsten Monat wieder vorbei :)